Wappen

Freiwillige Feuerwehr Lampoding

Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr

 

Hallo Freunde der Feuerwehr Lampoding.

 

Interner Übungssamstag

Am Samstag, 2. November kamen zwei Gruppen der Lampodinger Wehr zu einem internen Übungssamstag zusammen.
Dabei wurden vier zuvor unbekannte Einsatzszenarien abgearbeitet.
Besonders junge Gruppenführer und frischgebackene Maschinisten sowie Atemschutzgeräteträger konnten dabei wichtige Erfahrungen für den Ernstfall sammeln.
Die Szenarien gingen dabei von einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, Rettung einer bewusstlosen Person aus einem Schacht, Befreiung einer Person aus einem Aufzug bis zum Zimmerbrand.
Ein großer Dank gilt allen Beteiligten.

 


 

Berufsfeuerwehrtag für Lampodinger Jugendgruppe

Am 30. August war es wieder soweit und die Jugendgruppe der Lampodinger Wehr kam wieder zum Berufsfeuerwehrtag zusammen.
Dabei wird für die Jugendlichen immer ein besonderes Programm ausgearbeitet und es wird am Feuerwehr Gerätehaus übernachtet.
Zusammen mit der Jugendfeuerwehr des Patenvereins aus Tettenhausen wurde also wieder die jährliche 24 Stundenübung durchgeführt.
Dabei wurde gegen 16 Uhr erstmal das Übernachtungsquartier bezogen, ehe in einem Geschicklichkeitsspiel die ersten Aufgaben für die Anwärter zu lösen waren und die Zusammenarbeit unter den Jugendlichen weiter gefördert wurde. Um für die bevorstehenden Einsatzübungen gerüstet zu sein wurden die angehenden Feuerwehrfrauen und -männer mit Grillfleisch und Grillwürsten versorgt.
Gegen 21 Uhr dann der erste Alarm: „THL 1 - Verkehrsunfall mit zwei PKW am Rehwinkel in Lampoding". Bei Eintreffen von Florian Lampoding 11/1 und 43/1 sowie Tettenhausen 43/1 war ein Fahrzeug auf Seitenlage mit einer verletzten Person sowie ein weiteres Fahrzeug gegen einen Baum mit zwei verletzten Personen zu erkennen. Die Jugendfeuerwehr arbeitete den Unfall mit Hilfe der Ausbilder hervorragend ab und so konnten die Verletzten rasch befreit und medizinisch versorgt werden. Zudem wurde von ihnen die Straße abgesichert, die verunfallten Fahrzeuge gesichert und der Brandschutz sichergestellt sowie auslaufende Betriebsstoffe gebunden. Nach der Rückkehr ans Gerätehaus wurde dann gemütlich am Lagerfeuer gesessen und die Jugendlichen beschäftigten sich mit Kartenspielen oder sonstigen Gemeinschaftsspielen.
Danach war Bettruhe und Schlafenszeit angesagt, welche bei einigen aber mit Sicherheit etwas zu kurz kam. Während der Nacht wurde aber auch, so wie es im realen Feuerwehrdienst der Fall sein kann, zu zwei weiteren Einsätzen ausgerückt.
Zuerst musste eine vermisste Person gefunden werden, wobei ein größeres Gelände großflächig ausgeleuchtet und abgesucht wurde.
Ein weiterer stellte sich nach Erkundung durch den Gruppenführer als Fehlalarm heraus. Hier hat "fälschlicherweise" ein Rauchmelder in einer Gaststätte angeschlagen. Etwas geschafft ging es dann erstmal wieder ins Bett.
Gegen 8 Uhr morgens ertönte die Sirene erneut: „Brand in Tettenhausen". Noch etwas vom Tiefschlaf geprägt rüsteten sich die Floriansjünger mit ihrer Schutzausrüstung aus und fuhren mit drei Feuerwehrfahrzeugen zum Brandobjekt. Die Mädls und Jungs hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Die Löschwasserversorgung wurde aus einem Hydranten aufgebaut. So konnte nach einer Stunde zum wohlverdienten Frühstück ans Gerätehaus zurückgekehrt werden. Nachdem anschließend die Feuerwehrfahrzeuge wieder vollständig einsatzbereit gemacht wurden konnte die 24 Stunden Jugendübung auch 2019 erfolgreich beendet werden.
Ein großer Dank gilt allen Helfern und vor allem unserer Jugend, die sehr zahlreich und mit großer Begeisterung dabei waren. Die Einführung in den Digitalfunk wurde an einem weiteren Übungsabend durchgeführt. Dabei wurde der Jugendfeuerwehr ein erster Einblick in den Umgang mit den Digitalfunkgeräten gegeben. Das „Funken“ wurde dann bei einer Schnitzeljagd ausgiebig geübt, die anschließend mit einer großen Pizza belohnt wurde.